Die Behindertenbeauftragten des Marktes Stockstadt am Main



Hilfe und Beratung für Mitbürger mit Handicap

 

Hier erhalten Sie Informationen über schon vollendete Projekten für ein Barrierefreies Stockstadt. Die Reihenfolge der Projekte richtet sich nach dem Entstehungsdatum, von oben nach unten.

Behindertenparkplätze Frankenhalle Haupteingang

Schon kurz nach unserer Ernennung zu den Behindertenbeauftragten des Marktes Stockstadt begannen wir unser erstes Projekt an die Verwaltung heranzutragen. An der Frankenhalle, am Haupteingang, ist links davon in unmittelbarer nähe ein kleiner Parkplatz. Hier hat die Verwaltung, auf unsere Empfehlung hin, zwei Behindertenparkplätze eingerichtet so das Schwerstbehinderte mit Elektrorollstuhl und Begleitung eine große Erleichterung haben Veranstaltungen in der Frankenhalle zu besuchen. 


Querungshilfen

Auch war es uns ein großes Anliegen für Gehbehinderte Bürgerinnen und Bürger Barrieren und Hindernisse an und auf Gehwegen zu beseitigen und Querungshilfen zu schaffen. Seit 2012, schon vor unserer Ernennung, wurde mit uns zusammen seitens der Verwaltung immer wieder Begehungen der Verkehrswege in Stockstadt durchgeführt um Barrieren zu erkennen und zu beseitigen. So wurden seit 2012 über 20 Bordsteinabsenkungen ausgeführt und somit über 60.000 Euro in die Barrierefreiheit von Stockstadts Gehwegen investiert. Für weitere Absenkungen werden nun jedes Jahr Mittel im Haushalt eingestellt.



Rollstuhl geeigneter Belag Gersprenzsteg

Bei einer Begehung hatten wir festgestellt, das an der neuen Brücke über die Gersprenz vom Waldschwimmbad kommend Richtung Fischerinsel, die Rampe viel zu steil ist damit Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer diese eigenständig benutzen könnten. Der Untergrund, Schotter, war ungeeignet dafür das ein Rollstuhl genügend Grip hatte so das die Räder nicht durchdrehen. Auch war der Kraftaufwand viel zu groß das ein Rollstuhlfahrer diese steile Auffahrt ohne Hilfe bewältigen konnte. Für Gehbehinderte bestand eine erhöhte Rutschgefahr. Auf unsere Bitte hin wurde die Rampe mit speziellen Steinen befestigt so das dieses Problem beseitigt wurde. Zeitnah soll noch ein zusätzlicher Handlauf angebaut werden als zusätzliche Hilfe für eine sichere Nutzung der Brücke für Bürgerinnen und Bürger mit Gehbehinderungen.


AKTUELL: Seit Montag 26.07.2017 ist nun auch der zusätzliche Handlauf, in der Höhe für Rollifahrer geeignet, an der Brücke über die Gersprenz montiert. Damit ist der Übergang nun zu 100% Rollstuhl geeignet! Vielen Dank der Verwaltung und den beteiligten Personen für dieses Projekt zur Barrierefreiheit.

Behinderten WC Friedhof

Auch auf dem Friedhof befindet sich ein Behinderten WC, das ist allerdings nur von 6 Uhr Morgens bis 20 Uhr Abends geöffnet. Das WC ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.


Dorfplatz WC Euroschlüssel

Eine weitere Erleichterung für unsere Behinderten Bürgerinnen und Bürger sowie auch im allgemeinen für Behinderte ist die Umrüstung der Behindertentoilette auf dem Dorfplatz, auf unseren Wunsch hin, mit einem sogenannten Europaschlüssel Schloss. So können Behinderte die einen Euroschlüssel haben selbstständig die Behindertentoilette aufschließen und benutzen. Bei Veranstaltungen auf dem Dorfplatz erhält der Betreiber einen Euroschlüssel ausgehändigt um Behinderten die noch keinen eigenen Schlüssel haben den Zutritt zu der Toilette zu ermöglichen.

Aktualisierung, NEU vom 26.11.2019: Nach der Bürgerversammlung am 26.11.19 fragte ich kurz nach dem Sachstand zum Bewegungsmelder in der Behindertentoilette auf dem Dorfplatz. Erfreuliche Nachricht, dieser wurde Installiert und ist in Funktion! Das heißt, betritt man die Toilette bei Dunkelheit, geht Automatisch das Licht an. Danke an die Elektrotechnik des Marktes!



Ballonreifen Schiebehilfe Friedhof

In der Bau- und Umweltausschuss Sitzung am 23.11.2016 wurde beschlossen für die Bürgerinnen und Bürger, die Altersbedingt oder durch Behinderungen auf einen Rollstuhl angewiesen sind, eine sogenannte Ballonreifenstuhl - Schiebehilfe für problematische Untergründe anzuschaffen. Der Grund sind die für Rollstühle ungeeigneten Wege (Split) im Friedhofsbereich. Rollstühle können aufgrund ihrer Bauart (sehr kleine Räder vorne) nur sehr schwer und mit viel mühe und auch nur mit fremder Hilfe auf diesen Wegen benutzt werden. Mit dieser Schiebehilfe steht nun ein geeignetes Fortbewegungsmittel zur Verfügung um Senioren oder Gehbehinderten Menschen die Möglichkeit zu bieten sich mit Hilfe ihrer Angehörigen oder Begleitpersonen problemlos innerhalb des Friedhofes zu bewegen. Für diese große Hilfe für Senioren und Gehbehinderte bedanken sich die Behindertenbeauftragten bei der Marktgemeinde.

Aktuell seit 16.02.2017: Die Ballonreifen-Schiebehilfe ist vor Ort auf dem Friedhof! Interessierte Bürgerinnen und Bürger die eine Gehbehinderung haben können dieses Transportmittel ab sofort im Friedhof nutzen um mit Hilfe einer Begleitperson an die Gräber zu kommen, da die Wege auf dem Friedhof für normale Rollstühle oder Rollatoren ungeeignet sind. Um den Ballonreifenstuhl nutzen zu können bedarf es einer Registrierung auf der Gemeinde um eine Karte (gegen eine Pfandgebühr in höhe von 25.- Euro pro Jahr) zu erhalten da der Stuhl mit einer Kette gegen unbefugtes benutzen gesichert ist. Mit dieser Karte kann man den Stuhl von der Kette lösen und die oder der Gehbehinderte kann auf eine bequeme Art zu den Gräber gebracht werden. Wichtig ist sich mit der Schiebehilfe vertraut zu machen, gerne zeige ich Ihnen (nach vorheriger telefonischer Absprache unter 06027-2544) wie man den Ballonreifenstuhl richtig nutzt. Dieser Stuhl ist nicht dafür gedacht das sich eine oder ein Gehbehinderter selbstständig damit fortbewegen kann, sondern dieser Stuhl ist dafür angeschafft worden das sich dieser Personenkreis etwas leichter, mit Hilfe einer Begleitperson, auf dem Friedhofsgelände bewegen kann. Auch sollte die Begleitperson schon in der körperlichen Verfassung sein die oder den im Ballonreifenstuhl sitzenden sicher zu transportieren! Die Gemeinde Stockstadt hat mit der Anschaffung dieses Stuhles ein Zeichen gesetzt (dies Landkreisübergreifend) in der Unterstützung für Behinderte! Vielen Dank dafür!!


Hier gibt es ein Video in dem sehr anschaulich die Ballonreifen - Schiebehilfe demonstriert wird. Viel Spaß beim Anschauen!


Hier ist der Dateidownload zum Leihvertrag des Schieberollstuhles, damit sie ihn zuhause ausdrucken und in ruhe ausfüllen können, um damit zur Gemeinde zu gehen. Zuständig ist Herr Christian Antoni im EG Zimmer E5. Nach einmaliger Bezahlung der 25.- Euro Pfandgebühr wird ihnen dann die Schlüsselkarte für den Stuhl ausgehändigt. 

WICHTIG! Sie bekommen die Pfandgebühr jederzeit bei Rückgabe der Schlüsselkarte wieder zurück! 

Jetzt können sie den Stuhl jederzeit bei einem Besuch im Friedhof mit ihren Gehbehinderten Angehörigen nutzen.

Schieberollstuhl%20-%20Leihvertrag.pdf



Behindertenparkplätze am Dorfplatz

Nachdem wir immer wieder von Besuchern, aus nah und fern, diverser Veranstaltungen auf dem Dorfplatz angesprochen wurden das die Parkplatzsituation für Behinderte sehr schlecht sei, sind wir an die Verwaltung herangetreten um einmal prüfen zu lassen ob man in unmittelbarer nähe des Zugangs zum Dorfplatz eventuell ein paar Behindertenparkplätze einrichten könnte. Diese Überprüfung findet nun statt und es bedarf noch einer Stellungsnahme der Polizei um die Anfrage in den Bauausschuss zu geben. Wir sind sehr zuversichtlich das dass umsetzen dieses Antrages zum schaffen der Behindertenparkplätze bis spätesten zur nächsten Festsaison in 2017 umgesetzt werden kann. 

NEU: In der Bauausschusssitzung am 31.08.2016 wurde einstimmig vom diesem beschlossen in 2017 drei Behindertenparkplätze linksseitig, mit Wendemöglichkeit, am Dorfplatz vor der Schranke zu schaffen. Unmittelbar vor der Schranke, gilt linksseitig, ein absolutes Halteverbot um Behindertenfahrzeugen die möglichkeit zum Wenden zu geben, in 14 Metern Abstand zu dieser Zone folgen die drei Behinderten-parkplätze auf der linken Seite. Es werden an dieser Stelle Klappschilder mit dem Hinweis auf das Halteverbot und die Behindertenparkplätze (nur mit Berechtigungsausweis) angebracht. Damit ist es möglich, das bei privaten Veranstaltungen auf dem Dorfplatz, diese Parkplätze auch von nicht berechtigten Personen genutzt werden können. In Friedhofsnähe wird ein Hinweisschild auf die Behindertenparkplätze angebracht.

Aktuell vom 17.02.2017: Die Parkplätze am Dorfplatz für Schwerbehinderte werden nun aus Verkehrstechnischen Gründen auf die rechte Seite verlegt! Alles andere bleibt vorerst so wie oben beschrieben. So das die Parkplätze zur beginnenden Dorfplatzsaison 2017 fertiggestellt werden.

Aktuell: Pünktlich zur Fertigstellung der neuen Brücke und dem beginn der Festsaison auf dem Dorfplatz, wurden die Behindertenparkplätze eingerichtet. Auch die nötigen Beschilderungen sind vorhanden. So stehen nun unmittelbar vor dem Dorfplatz zwei Behindertenparkplätze mit genügend Platz zum Wenden für Behinderte mit blauem Parkausweis zur Verfügung.


Behindertengerechter Weg zur Frankenhalle (Restaurant Waldblick)

Eine ähnliche Barriere befindet sich an der Frankenhalle. Der Weg hoch zum Restaurant Waldblick und zu den Handballspielen sowie anderen Veranstaltungen ist sehr Steil und ohne Ruhezonen ausgebaut, so das hier Gehbehinderte oder auf Rollator und Rollstuhl angewiesen Besucher so gut wie keine möglichkeit haben selbstständig zum oberen Eingang der Frankenhalle zu kommen. Hier haben wir mit der Verwaltung ein Konzept zur Planung eines Behindertengerechten Bauwerks ausgearbeitet um diesen unhaltbaren zustand zu ändern. Ein erster Entwurf ist nachfolgend zu sehen.

Jetzt beschlossen! In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 22.02.2017 wurde der Bau eines behindertengerechte Zuganges (Weg) zum oberen Bereich der Frankenhalle und Gaststätte beschlossen. Die Ausführung findet noch 2017 statt.  

Auch hier haben die Gemeinde Stockstadt und Bürgermeister Wolf wieder große Bereitschaft gezeigt, Barrieren für Gehbehinderte und Senioren zu entfernen. Danke!


Juli 2017: Es geht los! Rodungsarbeiten an der Frankenhalle abgeschlossen. September 2017: Aufbau der Rollstuhlrampe und der Anlagen. Oktober 2017 die Rampe ist fertig nun folgt noch das anbringen des Handlaufes und der Absturzsicherung.

Aktueller Stand: nach neusten Informationen, wird der Handlauf an der Rollstuhlrampe, nicht vor ende Juni fertig montiert sein. Und vorher kann die Rampe auch nicht zur Nutzung freigegeben werden. Das ist leider sehr Schade. Warum dies so lange dauert, nachdem die Rampe schon ende Oktober 2017 fertiggestellt war, kann mir keiner nachvollziehbar erklären.

Aktueller Stand 08.10.2018: Ein Wunder ist geschehen, die Rampe mit Handlauf ist fertig und freigegeben! Endlich können Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte leichter den anstieg zur Frankenhalle bewältigen. Und das ganze nach nur "16 Monaten Bauzeit". Leider sind die Kosten weitaus höher als ursprünglich geplant. 

Neues zu Behindertenparkplätzen in Stockstadt!

Nachdem aus mehreren Gründen von seitens des Landratsamtes aus ein Behindertenparkplatz in höhe des Hotel Brößler nicht möglich ist, bad ich die Verwaltung mir die anzahl der erfassten Behindertenparkplätze sowie die Anzahl der Parkberechtigungsausweise mitzuteilen. Die Auswertung ergab folgenden Bestand:

Dorfplatz 2, Friedhof 5, Parkplatz Kreisel Alte Chausee 2, Rathaus 2 mit zeitlicher Begrenzung, Hauptstraße Leonharduskirche 1 (dieser wurde im rahmen der Sanierung der Hauptstraße neu geschaffen), Feuerwehrstraße 1 (dieser wurde im rahmen der Sanierung neu geschaffen) Waldschwimmbad 6, Bahnhof 2, Frankenhalle 8, ehemals Hallenbad 2. Wobei alle Parkplätze außer Am Rathaus, Hauptstraße, Feuerwehrstraße und Bahnhof (4 Stück) als Veranstaltungs-parkplätze (25 Stück) zu sehen sind. 62 Personen mit Wohnsitz in Stockstadt sind zur Zeit im Besitz eines Parkausweises für Schwerbehinderte. 

Daraus ergibt sich das gerade im Ortskern noch Behindertenparkplätze geschaffen werden müssten! Zur Zeit wird geprüft, ob es nach der Beendigung der Baumaßnahmen Hauptstraße, noch zwei Parkplätze gegenüber der Sparkasse geschaffen werden können. Langfristig sollte aber das Ziel sein auf ca. 10 Parkplätze (entlang der Haupt- und Obernburger Straße) zu kommen.

NEU! Am Dorfplatz vor der Schranke wurde ein kleines Stück gepflastert um Gehbehinderten mit Rollstühlen und Rollatoren den Weg zur Behindertentoilette bei geschlossener Schranke zu erleichtern.

Nach Fertigstellung der Feuerwehr Straße findet man jetzt auch hier einen Behindertenparkplatz auf der großen Parkfläche mit Beschilderung.

Querungshilfe für Rollstuhlfahrer an der Industriestraße / Taunusstraße fertig.

Für Rollstuhlfahrer, die in der Industriestraße auf der Seite des LIDL Marktes aus Richtung Aschaffenburg kommend, auf die andere Seite (Tedi Markt, Dölger usw.) wollen, können jetzt an der Fußgängerampel die Straßenseite wechseln und an der Ecke Taunusstraße über die Bordsteinabsenkungen die anderen Märkte erreichen! Danke an den Markt Stockstadt. 



Bordsteinrampen aus Hartgummi

Mit diesen Bordsteinrampen sind Barrieren viel einfacher und Kostengünstiger zu realisieren. Wenn Ihnen auffällt wo solch eine Bordsteinrampe nötig wäre, kontaktieren Sie mich bitte das ich mit der Verwaltung prüfen kann ob dies realisierbar ist! 

Wie auf den Bildern zu sehen wurde der hintere Eingang am Rathaus und eine Ecke von der Gartenstraße zur Feuerwehrstraße damit versorgt.

Behindertentoilette Frankenhalle oben

Auch hier wurde nun Zeitnahe der Türanschlag gewechselt so das die Tür der Behindertentoilette nun nach außen aufgeht, so das der Rollstuhlfahrer diese, wenn er in der Toilette ist, auch wieder schließen kann da sie ihm nicht mehr im Weg ist. Danke dafür.


Es kann auch mal ganz schnell gehen! ;-)

Nachdem in der Bürgersprechstunde der Fraktionen, ein Bürger den Wunsch geäußert hatte, ob man vom Radweg entlang der Oberburgerstraße, Richtung REWE Markt, in höhe der Schwabenstraße, (gegenüber des Fitness Level), nicht eine mit Rollator befahrbare Rampe machen könnte, wurde von der Verwaltung, schnell und unkompliziert, eine Lösung geschaffen. Hierfür einen besonderen Dank an BM Wolf und seine Verwaltung! Dankeschön!